Sitemap | Impressum | Kontakt
Frau in Rheintaltracht

Frauentracht Rheintal

 

Die Frauentracht des Rheintals ist eine Erneuerung aus den 50iger Jahren.

Sie besteht aus einem schwarzen Rock aus leichtem Wollstoff, das Oberteil der Tracht ist aus klein gemustertem Seiden- oder Wollbrokat in gedeckten Farben (rot, blau, grün oder schwarz) gefertigt.

Die rückwärtige Mitte hat Teilungsnähte. Der Ausschnitt, das Armloch und der Latz, sind in der Kante schwarz paspoliert. Die Rheintaltracht ist eine Schnürtracht. Sie wird mit einem schmalen Band über Silberhaken geschnürt.

Zur Rheintaltracht wird die Vorarlberg-Bluse getragen. Sie ist aus Halbleinen und hat Keulenärmel. Der Hals ist paspoliert, eine handgehäkelte Spitze ziert den Hals.

Schwarze oder weiße Strümpfe vervollständigen die Tracht.

Überbekleidung:

Eine kurze, schwarze Jacke aus feinem Wolltuch wird zur Rheintaltracht getragen. Das Vorderteil hat Abnäher, die in der Taille beginnen. Die Kante ist mit einem feinen Wollstoff paspoliert. Der Besatz wird ebenfalls so gearbeitet.

Im Rückenteil hat die Jacke zwei Flankennähte, die in einer Quetschfalte enden, Zweinahtärmel mit Schlitz und einer gereihten Kugel runden das Bild der Jacke ab.

Kopfbedeckung

Zur Rheintaltracht wird der Vorarlberg-Hut getragen. Es handelt sich um einen Filzhut mit einer Samtgarnitur.